Bildungsfonds MAXIM e.V.

Mit jedem Schluck MAXIM Kaffee bringen Sie Kinder einen Schritt näher an einen Schulabschluss. Von jedem verkauften Kilogramm MAXIM Kaffee wird ein US -Dollar an die Hilfsorganisation Semillas gespendet. Mit den Spenden bekommen kolumbianische Kinder aus benachteiligten Familien die Chance, sich durch Schulbildung eine Zukunft fernab von Drogen und Gewalt aufzubauen. Mit einer fundierten Ausbildung wird bei den Kindern der Samen für eine bessere Zukunft gesetzt.

Der Bildungsfond MAXIM wird von der Kinderhilfsorganisation Funda ción Pies Descalzos unterstützt, die von der kolumbianischen Sängerin Shakira 1997 ins Leben gerufen wurde. Die Nichtregierungsorganisation setzt sich für Kinder in Kolumbien ein, die in Armut leben beziehungsweise Opfer von Gewalt wurden. Die Philosophie der Stiftung ist es, Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen. Sie erhalten in der Schule regelmäßige Mahlzeiten – für die Eltern ein Grund, die Kinder zur Schule zu schicken.

Der Bildungsfond Maxim entsteht in dem Einvernehmen mit dem Verband zur nachhaltigen Entwicklung "Semillas" und der Stiftung "Piez Descalzos", gegründet im Jahr 1997 durch die Sängerin Shakira. Diese nichtstaatliche Einrichtung entwickelt Programme zugunsten kolumbianischer Kinder und Jugendlicher, die im Allgemeinen durch Umstände wie Gewalt, soziale Ungerechtigkeit und Ungleichheit bedrängt werden.

Die inter - institutionelle Allianz zwischen dem Verband für die nachhaltige Entwicklung "Semillas" und der Stiftung Maxim, stützt sich auf das Vertrauen des "Semillas". Dies ergibt sich aus seiner 22 jährigen Existenz, im Hinblick auf die integrale Entwicklung kolumbianischer Kinder und Jugendlicher, die positive Veränderungen in ihrer Lebensweise und deren Familien hervorgebracht hat. Dieses Vertrauen und die Anerkennung haben es dem Verband "Semillas" erlaubt mit der institutionellen Unterstützung von "Piez Descalzos" zu rechnen. Ihrerseits bürgt die Stiftung "Piez Descalzos" für ein allgemeines Projekt, zum Beitrag von Bildungsprozessen in der Kindheit und Jugend die der Armut entgegenwirken. Auf diese Weise garantieren drei ernsthafte Institutionen, dass ihre solidarische Geste die vorgesehenen Absichten erfüllt. Indem Sie im Café Maxim genießen, unterstützen Sie Erziehungsmaßnahmen für kolumbianische Kinder und Jugendliche, die ihr Selbstwertgefühl, menschliche Werte, kulturelle Identität, (organisatorische Zugehörigkeit) und sowohl kognitive als auch technische Fähigkeiten fördern. Diese ihrerseits ermöglichen es ihnen und ihren Familien sich gerechtere und würdevollere Möglichkeiten fürs Leben zu erarbeiten, mittels wirtschaftlich solidarischer Beiträge.

„Als Praktikantin bei Asociación para el Desarrollo Sostenible "Semillas" habe ich viele schöne Momente mit den Kindern aus Kolumbien, Region Boyacá, erleben können. Ich habe gesehen wie sie ihre übersprudelnde Energie kreativ nutzen und sich immer sehr über Besuche von Freiwilligen der Asociación freuen. Es ist eine schöne Erfahrung für mich persönlich zu erleben welche Veränderungen möglich sind, aber es ist vor allem ein Anfang, ein Samen der viele Früchte tragen kann, ein kleiner Schritt, der, wenn er von vielen gegangen wird, Meilen gehen und eine Gesellschaft verändern kann. Vielen Dank für jede Unterstützung auch in meinem Namen!“
- Henriette Hermühlen, Berlin 2015